Ägyptische Essenstraditionen, von denen Sie nichts wussten

Essenstraditionen

Überall in der Welt findet man unglaubliche und unterschiedliche Gerichte die alle spannend, anders, aber auch in einigen Weisen ähnlich oder wenigstens familiär sind. Man mag aber Fisch überall und sie werden kein Land auf der Welt finden wo Leute kein Fisch essen. Das selbe gilt auch für Gebäcke, Brot und Gemüse. Sogar in Ägypten hat man eine breite Auswahl dieser Sachen und wenn man die traditionellen Gerichte ausprobiert, sieht man wieso diese Rezepte Jahrhunderte überlebt haben und man die sogar heute geniessen kann.

Welche Gerichte isst man in Ägypten

Die Idee von Frühstück ist überall anders. In Deutschland muss man einfach Kaffee, Gebäcke, Aufstriche und Saft haben. In Frankreich essen sie am liebsten ein paar Croissants mit Kaffee oder Saft. In England haben sie ihren berühmten English Breakfast, der aus einer Reihe von Gerichten besteht die alle sehr stark und schwer sind. In den Vereinigten Staaten isst man Müsli und in Ägypten findet man die Struktur der Frühstücks sehr ähnlich der in England. Man geniesst dort nämlich eine weite Auswahl an unterschiedlichen Gerichte die man zusammen auf einen Teller serviert. Foul Medammes ist ein Gericht das man dort gerne im Morgen isst. Es sind Fava Bohnen die im Olivenöl und Salz gekocht sind, daneben serviert man aber auch gerne gekochte Eier, Fleisch, Pita Brot, Käse und sonstiges. Man sollte die Wichtigkeit eines Frühstücks nie sekundär stellen und auf keinen Fall im Morgen auf ihn verzichten. In Ägypten wissen sie das und deswegen haben sie auch Falafel der auch als Ta’meya bekannt ist. Dieses unglaublich köstliches Gericht findet man fast überall im Land und Sie werden sicherlich hunderte von Varianten und unterschiedlichen Versionen finden die alle sehr interessant und spezifisch sind.

Was isst man während des Tages?

Zum Mittags- oder Abendessen hat man viele weitere traditionelle Essensmöglichkeiten. Als erstes haben sie Mahshi, es ist Gemüse das mit Reis gefüllt ist, wie Paprika, Tomaten, Auberginen und sonstigen. Es ist die ideale Option für Vegetarier die keines Falls Fleisch in ihren Mund kriegen möchten. Auf der Strasse findet man Schawarma, die Ägyptische Version von Döner, die aber meistens viel scharfer ist und in vielen Situationen aus Hühnerfleisch gemacht ist. Ägypter lieben es einfach und deswegen kann man einen Stand an jeder Ecke finden, also können sie im Ägypten einfach nicht hungrig sein.

Makkaroni Béchamel sind in Ägypten das Gericht das ihnen Komfort geben wird. Es wird einen Stundenlang satt behalten und man wird wirklich für den Rest des Tages nichts weiter essen müssen. Man kann den Béchamel als Grundlage für einen Käse Sauce nutzen, oder kann man es einfach als solchen geniessen. Die Ägypter mögen es, also sollte es wirklich gut sein. Unterschiedliche Restaurants nutzen dabei verschiedene Mischungen von Kräutern also werden wir gar nicht damit anfangen diese zu beschreiben. Kommen wir jetzt zum Dessert. Als einer der grössten Ägyptischen Essenstraditionen ist Roz Bel Laban bekannt. Die Übersetzung ist einfach Reis mit Milch, also eine Reispudding der aber mit Mandeln, Honig und anderen Zutaten serviert wird. Sie sagen dass man in einen Ägyptischen Haus immer wenigstens ein Topf mit Roz Bel Laban finden kann. Konafa ist eine weitere Ägyptische Süssigkeit die sehr schwierig zu beschreiben ist. Es ist einfach einer dieser Gerichte die man zuerst ausprobieren muss um zu verstehen worüber es geht. Was wir aber sagen können ist dass es wirklich süss ist und nicht für die geeignet die lieber etwas sanftes oder fruchtiges ausprobieren möchten.